Erste Alarmfahrt für den DRZ Robotik-Leitwagen

Am Sonntag (21.03.) wurde der Fernmeldezug der Feuerwehr Dortmund zur B236 gerufen.Dort geschah früh morgens ein Verkehrsunfall. Hier konnte der RobLW dazu beitragen, einen Überblick über die Situation zu gewinnen.Die eingesetzte Drohne wurde dazu genutzt eine angeblich vermisste Person zu suchen.Gut dass die freiwillige Feuerwehr kurz vorher noch einen Trainingseinsatz mit dem RobLW durchgeführt hat. Am 17.03. ging es zum Fischershofladen. Dort wurden die verschiedenen Systeme des RobLWs, die für den Einsatz mit UAV (Drohnen) verbaut sind, überprüft.Gleichzeitig haben die Einsatzkräfte die frühe Dunkelheit vor der Zeitumstellung genutzt, um das Fliegen der UAV bei Nacht zu trainieren.